Nagelpilz an den Fingernägeln

Nagelpilz ist nicht nur sehr unschön, er kann sogar schadhaft sein. Er erinnert optisch an eine schwere Krankheit, die mit einer Infektion einhergeht und kann unter dem Fingernagel aber auch direkt darin auftreten. Wer an seinen Fingernägeln Nagelpilz entdeckt, sollte schnell handeln und sich ärztlich beraten lassen. Natürlich kann man zudem in die Apotheke gehen, um dort um Hilfe zu fragen. Es gibt diverse Produkte, die sich gegen den Nagelpilz einsetzen lassen. Wird diese Erkrankung nicht rechtzeitig behandelt, kann es zum Absterben des Nagels kommen und dieser muss dann mühsam wieder nachwachsen. Damit ist der Nagelpilz aber nicht bekämpft. Er wird auch weiter auftreten und das würde bedeuten, dass man den Nagelpilz nicht wieder los wird. Also sollte man schnell sein und nach einer geeigneten Behandlung aufsuchen.

Woran erkennt man Nagelpilz?

Nagelpilz
Quelle: pixabay.com

Um den Nagelpilz zu erkennen, hat man mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man ihn erkennen, weil er sich durch den Fingernagel frisst oder dafür sorgt, dass die Nagelhaut sich zurück bildet. Der Pilz selbst sieht nicht typisch aus und das macht es besonders einem Laien schwer, die Krankheit zu erkennen. Umso wichtiger ist es den Hausarzt oder einen Facharzt aufzusuchen, der die Schwere der Krankheit feststellen kann und die richtige Medikamentöse Behandlung vorschlagen kann. Der Nagelpilz sollte nicht einfach so hingenommen werden. Man riskiert die Ansteckung weiterer Familienmitglieder und aus diesem Grund sollte man schnell mit der Behandlung beginnen, wenn man Kenntnis von der Erkrankung hat. Die Medikamente, die für den Nagelpilz eingesetzt werden können, gibt es in der Apotheke. Sie sind nicht verschreibungspflichtig und können auch frei gekauft werden. Wichtig ist, dass man die Behandlung korrekt vornimmt.

Die Behandlung

Eines kann hier bereits vorweg gesagt werden, so schnell wie der Nagelpilz entstanden ist, wird er nicht wieder verschwinden. Es nützt auch nichts, ihn mit Nagellack zu verstecken oder sonstige Mittel einzusetzen, die für die Verschönerung der Nägel beitragen. Wichtig ist jetzt, dass man das Mittel, für das man sich entschieden hat, immer korrekt anwendet. Unsere Empfehlung ist der Nagellack von Amofin zur Behandlung von Nagelpilz. Es gibt eine Anleitung dazu, aus der hervorgeht, wie genau das Mittel anzuwenden ist. An diese Anweisung sollte man sich halten. Wer sich absolut unsicher ist und nicht weiß, wie genau das Mittel benutzbar ist, kann sich immer noch an seinen Arzt wenden. Oft entsteht besonders zu Beginn der Behandlung der Eindruck, dass das Mittel nicht wirkt und alles verschlimmert. Das ist aber nicht der Fall. Denn es kann sein, dass der Nagel komplett abstirbt. Aber das soll niemandem Angst machen, denn Fingernägel können von der Wurzel an nachwachsen. Das ist so, damit sich der Nagelpilz nicht erneut ausbreiten kann.

Wann ist der Nagelpilz verschwunden

Leider erst nach Wochen. Aus diesem Grund ist die richtige Behandlung wichtiger denn je. Man sollte hierbei nichts dem Zufall überlassen und die Behandlung sehr genau nehmen. Wer den Nagelpilz für immer loswerden will, sollte sich daher informieren, was genau es für Methoden gibt. Es ist sicher gut, wenn man sich online informiert, welche Mittel sich für den Selbstversuch eignen. Hat man das richtige gefunden, ist der Nagelpilz recht schnell wieder verschwunden.